Management einer Werkzeugverlagerung für Türverkleidungen sowie Inbetriebnahme bei alternativem Lieferant

Das Interieur hat in der Automobilindustrie eine hohe Kundenrelevanz, da es im direkten Nutzerumfeld liegt. Optik und Haptik sind dabei maßgeblich. Im Rahmen des Projektes hatte Xpuls kurzfristig eine Werkzeugverlagerung zu koordinieren, um hohe Qualitätsansprüche und Kapazitäten in der Belieferung zu realisieren.

Aufgabe und Zielsetzung

  • Verlagerungsmanagement von Werkzeugen für Kunststoffteile von einem südeuropäischen Werkzeugbauer zu einer Alternative in Mitteleuropa
  • Verifikation der baulichen Unterlagen und Nachkalkulation sowie technische Bewertung im Prozess
  • Steuerung der Verlagerung sowie Betreuung des Einfahrens

Vorgehensweise / Arbeitsinhalte

  • Analyse aktueller baulicher Unterlagen sowie Reklamationsgründe bei Ex-Werkzeugbauer
  • Definition Zeitleiste und Vorgehensweise des Transfers
  • Abstimmung alternativer Werkzeugbauer mit Vergabe durch Einkauf
  • Vorbereitende Planung mit alternativem Werkzeugbauer
  • Erstellung der Qualitätslastenhefte und Setzen von Vorgaben (z. B. Mess-Systeme, Produktionslenkungsplan)
  • „Verzahnung“ der Produktionssysteme
  • Risk-Management in der Verlagerung sowie Technologiemanagement

PROJEKT DETAILS :

BRANCHE :  Automotive/Zulieferer

xpuls homepage Logo

LEISTUNGSKRITERIEN:

Komplexität
Methodik
Anspannungsgrad
Sicherstellung der „Supplier Readiness“ im Hinblick auf die Anlauffähigkeit eines Brennstoffzellenfahrzeugs
Nachhaltige ergonomische Verbesserung der Arbeitsbedingungen